Wie schreibe ich eine Bewerbung die auf viele Stellen passt?

Das perfekte Bewerbungsschreiben

Gibt es so etwas überhaupt? Jein. Definitiv. Das Problem ist eher, dass vielen Menschen die Zeit im Bewerbungsprozess fehlt. Neben dem Studium, dem Job oder auch den Abschlussprüfungen sucht man bereits nach der weiteren beruflichen Zukunft. Viele sind sich noch nicht einmal schlüssig, was sie überhaupt einmal werden wollen. Vertrieb? Ok! Aber welche Branche? Nun müsste ich mich in jeden einzelnen Bereich einlesen und Knowhow sammeln. Dies kostet Zeit und jene ist oft Mangelware.

Streubewerbungen

Ja – jene erkennen Recruiter sofort. Der Textaufbau ist immer gleich – es wird nur die Adresse geändert. Das dies nicht gerade auf hohe Zustimmung trifft, ist selbstverständlich. Nur was sollen wir machen, wenn die Zeit fehlt? Für meinen ersten Job hatte ich über 70 Bewerbungen verfasst. Ich bekam nur 4 Rückmeldungen und schlussendlich 2 Zusagen. Nicht gerade die Quote, die ich mir wünsche. Geändert hat sich jenes Szenario erst, als ich anfing, meine Bewerbungen variabel aufzubauen. Wenige Textpassagen wurden nur geändert – und ich konnte somit eine deutlich höhere Quote erzielen, ohne viel Zeit zu investieren. Ich erzählte meine Geschichte.

Meine Geschichte?

Versteht mich nicht falsch. Das Bewerbungsschreiben soll nicht eine Aneinanderreihung redundanter Daten aus deinem Lebenslauf werden. Wieso soll sich der Recruiter die Mühe machen, dein Bewerbungsschreiben zu lesen, wenn er jene Daten bereits im CV gesehen hat? Viel eher soll es deine Motivation aufzeigen. Wieso ausgerechnet du? Was macht dich besonders? Was bringst du neben deiner Berufserfahrung und Expertise mit? Wer bist du?

Ein Schwank aus unserem Leben der zum Beispiel nicht im Lebenslauf steht. Oder eine aussagekräftige Einleitung, die jedoch sehr einfach adaptierbar ist. Auf keinen Fall ein „Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit bewerbe ich mich auf die Stelle als..“. So etwas funktioniert in der heutigen Zeit nicht mehr und wird auch nicht gewünscht. Wieso beginnen wir nicht mit der aktuellen Wirtschaftslage? Jene betrifft schlussendlich jedes einzelne Unternehmen. Oder den aktuellen Fachkräftemangel? Perfekt für einen Einstieg, der auf mehrere  Positionen passt. 

Nach unserem Einstieg schwenken wir also gleich auf unsere Person – auf unsere Vita. Wer sind wir und was bringen wir nun mit? Stehen wir mit ambitionierter Leistungsbereitschaft und Flexibilität dem Unternehmen zur Verfügung? Besitzen wird entsprechende multilinguale Sprachkenntnisse, die am Weltmarkt immer stärker gesucht werden? Oder bin ich der perfekte Projektmanager, der in jedem Problem eine Herausforderung findet und der auch in noch so stressigen Situationen stets einen kühlen Kopf bewahrt.

Was zeichnet mich weiter aus? Bin ich flexibel? Jederzeit bereit für die Extra Meile? Who I am? 

Firmenbezug

Wir müssen trotzdem einen Bezug zur Firma herstellen. Ansonsten wirkt das Bewerbungsschreiben sehr ICH-bezogen. Tja – und das gefällt der HR-Abteilung überhaupt nicht. Wie stellen wir nun einen Bezug zu einem Unternehmen her, ohne bzw. mit wenig Aufwand das Anschreiben jederzeit adaptieren zu können? 

Auf der Suche nach dem Job werden dir sicherlich einige Parameter an der Stellenbeschreibung aufgefallen sein, die dich zur Bewerbung animiert haben. War es die Position im Vertrieb? Oder der hohe Bekanntheitsgrad des Unternehmens? Vielleicht ist es auch die Branche gewesen, die dich besonders angesprochen hat. Erwähne diesen Aspekt. Ihr Unternehmen steht für Wert 1, Wert 2, Wert 3 – Jene Werte, die auch mich und meine Vita beschreiben. 

Sei kreativ. Ein perfektes Bewerbungsschreiben, welches adaptierbar ist, benötigt Zeit. Jedoch gewinnt man hier oftmals einen Text über sich selbst. Jener kann oftmals auch auf diversen Social Media Profilen anwenden. Mit einem fortlaufenden Bewerbungsprozess spart man sich diesbezüglich sehr viel Zeit. 

Schluss

Beenden wir nun unser Bewerbungsschreiben. Seien wir wieder kreativ. Neben der Erwähnung eines Eintrittsdatums und des Gehalts (falls gewünscht) sollten wir hier wieder kreativ werden und uns von der Menge abheben.

Nein: 

  • Für ein persönliches Gespräch komme ich gerne zu Ihnen.

Ok

  • Wenn Sie Interesse an meiner engagierten Mitarbeit haben, dann freue ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.
Besser
  • Lassen Sie uns gemeinsam an einem Strang ziehen und Ihr hervorragendes Unternehmen noch ein bisschen hervorragender machen. Die Musterfirma steht für Integrität, Service & Knowhow. Es würde mir eine große Freude bereiten, wenn ich mich in Kürze als Teil Ihres Teams zählen dürfte.

Sonstiges

Anschreiben sollten sauber und leicht zu lesen sein – hebe dir die komplizierten Designs und verrückten Schriftarten für Partyeinladungen auf.
Maximal 1 Seite ist für ein Bewerbungsschreiben notwendig. (Ausnahme: Motivationsschreiben)

Falls nötig, verlinke dein Portfolio, deine Website oder Arbeitsproben.

Speichere dein Anschreiben als PDF-Datei, um sicherzustellen, dass sich die Formatierung nicht ändert.

Benutze eine E-Mail-Adresse von einem seriösen Anbieter – das heißt entweder Gmail oder deine persönliche Domain (falls du eine hast).
Deine E-Mail Adresse sollte nur deinen Vor- und Nachnamen enthalten: partybombe@gmail.com oder joseftherockstarxxx@hotmail.com sind Deal-Breaker.

Verwende nie deine aktuelle Arbeitsadresse. Das ist sowohl deinem aktuellen als auch Ihrem potenziellen zukünftigen Arbeitgeber gegenüber unhöflich.

Achte darauf, dass deine Kontaktdaten in deinem Lebenslauf, deinem Anschreiben und deinen Profilen in den sozialen Medien einheitlich sind.